welches Öl soll man verwenden?

Kann man mit Olivenöl Holz behandeln? Welches Öl verwende ich für den Gartentisch?

Es gibt eine grosse Vielfalt an Möbel - und Parkettölen auf dem Markt. Gibt es Alternativen zu den Industriell hergestellten Produkten? Bieten diese einen ausreichenden Oberflächenschutz? Welche Vorteile bieten unsere Complex-Produkte?

Möbel ölen

Für das Ölen von Möbel verwende ich unser Hartölwachs, das farblos, weisspigmentiert, nussbaum- und wengefarben hergestellt wird. Die Produkte lassen sich untereinander mischen und abtönen. Das Öl dringt tief in die Holzoberfläche ein, feuert die Farbe und Struktur an und verstärkt die Tiefenwirkung des Massivholzes. Die Oberfläche wirkt nach der Trocknung natürlich matt bis seidenmatt.

Man trägt das Öl in 2-3 Arbeitsgängen mit Pinsel, Lappen oder Schwamm auf. Erwärmt man das Öl vor dem Auftragen bis 60°, trocknet es deutlich schneller und zieht tiefer in's Holz ein, was sich später in der Strapazierfähigkeit positiv auswirkt.

Für den Finish verwende ich je nach Holzart und Beanspruchung unser Hartölwachs Strong, das eine besonders harte Oberfläche und einen sehr guten Schutz für Tischplatten, Küchenarbeitsblätter und Theken ergibt.

 

Parkett ölen

Für das Ölen von Parkettböden verwende ich ebenfalls unser Hartölwachs farblos oder weiss, wobei ich für den Finish immer Hartölwachs Strong verwende. Der satte Auftrag erfolgt am besten mit einer Ölrolle. Anschliessend massiert man das Öl mit einer Einscheibenmaschine und einem roten Pad in die Holzporen ein, bis kein überschüssiges, flüssiges Öl mehr auf der Holzoberfläche mehr stehen bleibt. Mit einem weissen Pad oder einem Wollpad kann das Parkett nachpoliert und trocken gerieben werden.

Die seidenmatte Oberfläche wirkt sehr natürlich und verleiht dem Holz ein optimaler Oberflächenschutz der leicht gereinigt und gepflegt werden kann.

 

Aussenöle

Im Aussenbereich eignen sich verschiedene Öle. Für Fassaden das Holzaussenöl das in verschiedenen abtönungen erhältlich ist, für Nadelhölzer das Lärchenöl, für Teak-, Bankirayholz und andere Exotenhölzer das Exotenöl, für Kinderspielzeuge im Freihen Holzschutzwachs Hu 005. Das Holzaussenöl und das Lärchenöl kann man mit HU 109 Vorbehandeln und grundieren, was sich für den Langzeitschutz positiv auswirkt. Ich rate auch, das Holz mit der entsprechenden Abtönung zu behandeln. Farbpigmente sind ein guter UV-Schutz (zu vergleichen mit einer Sonnenbrille). Eine zu dunkle Farbgebung wirkt sich auf das Holz jedoch nachteilig aus, die Sonneneinstrahlung heizt das Material zu sehr auf und lässt es reissen und verformen.

 

Öle für Spielzeug und Küchengeräte

Für Kinder-Spielzeuge und Küchenartikel wie Holzteller, -schüsseln und -besteck kann unser Complex-Hartölwachs oder Holzschutzwachs Hu 005  verwendet werden. Es ist speichel- und schweissecht, entspricht der Kinderspielzeugnorm und ist unbedenklich für Mensch und Natur.

 

Alternativ-Öle

Olivenöl ist ein nicht trocknendes Öl. Es wird also nicht wirklich aushärten und keinen langfristigen Schutz bieten. Trägt man öfter Olivenöl auf, wird es die Holzfasern aufweichen, Staub und Schmutz binden und eventuell mit der Zeit ranzig riechen.

Rapsöl oder Sonnenblumenöl hingegen trocknen nach längerer Zeit aus. Deshalb könnte man es verwenden, es wird jedoch kaum eine wiederstandsfähige Oberfläche erziehlt werden.

Leinöl, Leinöl-Standöl oder Tungöl kann man gut verwenden, es benötigt jedoch eine relativ lange Trocknungszeit und das notwendige Know-How. Zudem besteht bei den in Öl getränkten Lappen Selbstentzündungsgefahr.

Industriell hergestellte Möbel- und Parkettöle sind optimal für ihren Verwendungszweck abgestimmt und sorgen für einen guten Oberflächenschutz und eine schnelle Trocknungszeit. Zudem erhält man auch pigmentierte Öle, Öle die zusätzlich mit einem Anteil an Wachs versetzt sind, Aussenöle für Gartenmöbel und Terrassen oder besonders dünnflüssige Pflegeöle, die sich leicht auftragen lassen.

 

Deshalb mein Tipp:

  • Olivenöl und Sonnenblumenöl gehören in den Salat.
  • Leinöl oder Tungöl sind etwas für den erfahrenen und geduldigen Handwerker.
  • Industriell gefertigte Öle kann jeder Leihe mit der entsprechenden Anleitung verwenden. Unter den verschiedenen Produkte gibt es grosse Unterschiede, auf die ich nicht im Detail eingehen kann.

Im Internet stösst man auf die kuriosesten Tipp's wie man Holz pflegen kann. Ich habe zum Beispiel von Balistol, Lemonoil oder Sonnenmilch ja sogar warmem Bier gelesen, das man auf seine Möbel schmieren soll. Bevor man solchen Ratschlägen folgt, sollte man ein Probestück machen und das Muster seriös testen. Falls jemand gute Erfahrungen mit einer solchen Holzbehandlung gemacht hat und davon überzeugt ist, soll doch so gut sein und mir das im Kommentar schreiben. Ich bin jederzeit offen für Neues ...

 

Vorteile von Complex Öl-Wachs-Produkten

Ich habe in meiner Laufbahn als Möbelschreiner einige Öle wie Auro, Woca, TripTrap, Dr. Schutz, Nobs aber auch reines Leinöl verarbeitet. Die Produkte von Complex, die aus Österreich stammen, haben mich besonders überzeugen können. Die grosse Vielfalt an Ölen für Möbel- und Parkett, für den Innen- und Aussenbereich, für Weich- Hart- Laub- Nadel- und Exotenhölzer, die auch abgetönt erhältlich sind, sprechen für sich. Viele Complexprodukte sind auf Speichel- und Schweissechtheit (Kinderspielzeugnorm)  geprüft, können sich nicht wie die meisten Öle selbst entzünden und unterliegen keiner statischen Aufladung (Stauballergie)!

Die Complex Pflegeöle und -wachse lassen sich aufsprühen, was den gleichmässigen Auftrag und die Dosierung erleichtert.

Die meisten Complexprodukte sind mit wohlriechenden Ölen (z.B. Orangenöl) versetzt.

 

 

Siehe auch: das Ölen

 



Blog     Schreinerarbeiten     das Ölen     Aktivitäten     Spezialitäten

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dimitri Stathis (Sonntag, 10 Januar 2016 14:07)

    Es ist dringend zu ergänzen, dass Öle mit Hartwachsanteil bei Hitze angelöst werden.
    Bei Oberflächen wo auch heisse Gegenstände wie Kaffeetasse oder Teeglas abgestellt werden, wird das Hartwachs angelöst und es enstehen hässliche Spuhren und Flecken.
    Auch sei bei Kontakt mit Eiweiss einige Ölkombinationen nicht geeignet, was bei Küchenarbeitsplatten doch sehr wichtig ist. Ich weiss grad nicht mehr ob Leinölanteil oder Hartwachsanteil mit Eiweiss reagiert.
    Anstatt hier Werbung für eine bestimmtes Produkt zu machen, wäre eine detailliertere Bereitstellung von Detaildaten von Vorteil.
    Ansonsten lob ich Ihr Engagement.
    Freundliche Grüsse und frohe Ölung
    D. Stathis